Die Informationen von der GdP- Kreisgruppe Bundespolizei Hamburg

 

Hamburg

GdP-image

hh_-_gdp-stern.png

Aktuelle Presseartikel sind in der “PRESSESCHAU” unten rechts am Seitenrand zu finden!

 

„GdP zu Urteil im Zusammenhang mit G20-Ausschreitungen“

GdP-Bundesvorsitzender Oliver Malchow Malchow: Harte Strafe ein deutliches Zeichen des Rechtstaates Berlin/Hamburg. Ein deutliches Zeichen des Rechtsstaates im Zusammenhang mit den schweren Ausschreitungen beim G20-Gipfel hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) die Verurteilung eines Straftäters zu drei Jahren Freiheitsstrafe genannt. Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sagte am Mittwoch in Berlin, „wer aus einer gewalttätigen Gruppe von Menschen heraus Steine und Flaschen auf Polizeibeamte wirft und damit auch den Tod unserer Kolleginnen und Kollegen billigend in Kauf nimmt sowie mit Plünderungen Angst und Schrecken in der Bevölkerung verbreitet, muss die Härte des Gesetzes zu spüren bekommen.“ Angesichts der zunehmenden Gewalt gegen Polizistinnen und Polizisten im ... (weiterlesen)

22. November 2017 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Musterantrag zur Geltendmachung der Verzugszinsen nach § 288 BGB“

Liebe Kolleginnen und Kollegen, hiermit präsentieren wir Euch hier den Musterantrag zur Geltendmachung der Verzugszinsen und der Pauschale nach § 288 BGB wegen verspäteter Auszahlung der unständigen Bezüge unserer Tarifbeschäftigten. Wir sind zuversichtlich, dass wir auf diesem Weg ein schnelle und effiziente Lösung für unsere Tarifbeschäftigten erreichen können. Wir von der GdP, Bezirk Bundespolizei, empfehlen jeder/em Betroffenen, die berechtigten Ansprüche zeitgerecht vor dem 31.12.2017 geltend zu machen.   Verzugszinsen BVA unständige Bezüge (3) (2)   Artikel vom 22.11.2017 von GdP-Bundespolizei.de/ (weiterlesen)

22. November 2017 | Bereich: Aktuell, Allgemein, Tarif / Beschäftigte | | Drucken |
„Fehlende Sicherheit verängstigt“

Jörg Radek, GdP-Vorsitzender in der Bundespolizei Zu den Grundlagen der Staatslehre gehört die Feststellung, dass der Staat der Gesellschaft die Ordnung gibt. Gewährleistung der Sicherheit ist Staatsaufgabe. Gefahrenabwehr und Strafverfolgung sind Kern staatlicher Ordnung. Auch nach über einem Jahrzehnt der „Bedrohungsrhetorik“ fehlt es noch immer an einem Gesellschaftsentwurf, der den Bedürfnissen der Menschen nach Sicherheit und Ordnung gerecht wird. Die Organisation der Sicherheitsbehörden in den Ländern und beim Bund hat sich bewährt. Zur Vermeidung von Lücken muss sie jedoch bestmöglich aufeinander abgestimmt sein. In einem Europa ohne Grenzen ist es für die Menschen kaum zu akzeptieren, dass das Sicherheitsnetz größere Lücken erhält. ... (weiterlesen)

19. Oktober 2017 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Bundesregierung bestätigt: Bundespolizei nach wie vor permanent überlastet!“

Jörg Radek, Vorsitzender GdP-Bezirk Bundespolizei Inzwischen liegt die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen mit dem Titel „Aktuelle Situation und Ausrichtung der Bundespolizei“ zumindest als Vorabfassung vor. Hier gelangt Ihr zum vollständigen Dokument. Unsere Pressemeldung dazu vom 16.09.2017 Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sieht sich angesichts der heute im SPIEGEL veröffentlichten Zahlen zur Situation der Bundespolizei in ihrer Forderung nach dringender weiterer Personalaufstockung bestätigt. Die Zeitschrift bezieht sich in ihrem Bericht auf eine noch nicht veröffentlichte Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, die sich u.a. nach Überstunden, Krankenstand und ... (weiterlesen)

11. Oktober 2017 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Überall gibt es ein Bedürfnis nach Sicherheit“

Jörg Radek, Vorsitzender GdP Bundespolizei Zu den Grundlagen der Staatslehre gehört die Feststellung, dass der Staat der Gesellschaft die Ordnung gibt. Also ist die Gewährleistung der Sicherheit eine Staatsaufgabe. In den 90er Jahren wurde das Ziel eines „Minimalstaates“ verfolgt und Personalabbau betrieben. Trotz eines Jahrzehntes der „Bedrohungsrhetorik“ fehlt es noch immer an einem Gesellschaftsentwurf, der den Bedürfnissen der Menschen nach Sicherheit und Ordnung gerecht wird: Die Organisation der Sicherheitsbehörden in den Ländern und beim Bund hat sich bewährt. In einem Europa ohne Grenzen ist es für die Menschen kaum zu akzeptieren, dass das Sicherheitsnetz größere Lücken erhält. Die Menschen vertragen und wollen ... (weiterlesen)

23. August 2017 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Kurz vor dem Anpfiff: Das GdP-Bundesliga-Tippspiel für die Saison 2017/18“

Bei bestem Tipp: Fußball-VIP! Berlin. Kurz vor dem Start in die neue Bundesligasaison am 18. August suchen viele Clubs in Testspielen und Turnieren noch ihre Form. Wer am Ende siegreich sein will, braucht Ausdauer, Kraft, Willensstärke, Konzentration und ein bisschen Glück. Für Experten-Prognosen ist es natürlich nie zu früh, Entscheidungen jedoch reifen erst über die 34 Spieltage der kommenden Spielzeit 2017/18. Für das Bundesligatippspiel der Gewerkschaft der Polizei (GdP) gilt das genauso. Am Ende haben die Tipperinnen und Tipper die Nase vorn, die konstant den richtigen Riecher hatten. Und dann winkt, wie in den beiden Tipprunden zuvor, ein BVB-VIP-Fußballwochenende. Mitmachen lohnt sich ... (weiterlesen)

10. August 2017 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
Die GdP dankt den G20-Einsatzkräften

"G20: Danke und gute Besserung!"   Nach Ende des Einsatzes aus Anlass des G20-Gipfels gilt es allen zu danken, die seitens der Bundespolizei beteiligt waren. Es wurde unter einer enormen Kraftanstrengung Außerordentliches geleistet. Die Aufgabenbewältigung hat viel abverlangt und erfolgte unter Gefahren für Leib und Leben. Heimtückische Attacken wurden vorbereitet und durchgeführt. Allen Verletzten deshalb die besten  Wünsche zur baldigen und vollständigen Genesung! Die Einsatzkräfte wurden vielfältig unterstützt, auch von zahlreichen GdP-Kolleginnen und -Kollegen die zur Betreuung unterwegs waren. Auch dafür unserer Dank! Selten wurde ein Einsatz von den Menschen in Deutschland so intensiv mitverfolgt. Wohltuend waren der hohe Zuspruch und die Anerkennung unserer polizeilichen ... (weiterlesen)

10. Juli 2017 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„GdP-Betreuungseinsatz läuft auf vollen Touren“

Hamburg. Im Zehn-Minuten-Takt musste die Polizei in Hamburg in der Nacht zum Mittwoch ausrücken, um immer wieder Versuche von Gipfelgegnern zu unterbinden, das Camp-Verbot zu umgehen, berichtete GdP-Pressesprecher Rüdiger Holecek am Mittwochmorgen aus der Gipfelstadt Hamburg. Die Initiatoren der Proteste hatten dazu aufgerufen, Schlafstätten im gesamten Stadtgebiet, in Parks und Grünflächen, zu errichten. Konsequent unterbanden die Einsatzkräfte die Versuche der Gipfelgegner, sich häuslich einzurichten. Dabei kam es immer wieder zu tätlichen Auseinandersetzungen. Erstmals wurden bei Tumulten rund um den Neuen Pferdemarkt im Stadtteil St. Pauli, nicht weit von der "Roten Flora", dem politischen Zentrum der lokalen linken Szene, entfernt, auch ... (weiterlesen)

5. Juli 2017 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Bundestagswahl: Treffende Antworten geben!“

Von Jörg Radek, Vorsitzender des GdP-Bezirks Bundespolizei Die Serie von Landtagswahlen ist für dieses Jahr beendet. Nun hat der Bundestagswahlkampf begonnen. Die Massenmigration als Thema ist in den Hintergrund gerückt, doch das Bedürfnis der Menschen in unserem Land nach Innerer Sicherheit ist geblieben. Der Bundestag hat reagiert: Gesetze wurden verschärft und die Sicherheitsbehörden wurden personell gestärkt. Der Beweis für einen tatsächlichen Sinneswandel steht aber noch aus. Mit dem Attentat auf den Generalbundesanwalt und seine Begleiter begann vor vierzig Jahren der „Deutsche Herbst“. Auf die damalige Bedrohung wurde insbesondere auf der Bundesebene mit mehr Personal reagiert. Diese Einstellungsjahrgänge haben nun begonnen in den ... (weiterlesen)

20. Juni 2017 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„DGB- und GdP-Vorsitzender fordern: Innere Sicherheit darf nicht Dauer-Baustelle bleiben“

Berlin. Der Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hat am Dienstag einen umfassenden Beschluss mit dem Titel „Innere Sicherheit durch sozialen Frieden und einen handlungsfähigen Staat“ verabschiedet. Die Gewerkschaften fordern darin, dass die Grundlagen des freiheitlichen und sozialen Rechtsstaates durch entsprechende Investitionen ausgebaut und gesichert werden müssen. „Für die innere Sicherheit und für die soziale Sicherheit gilt: Nur reiche Menschen können sich einen schwachen Staat leisten“, betonte der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann. „Viele Menschen haben das Vertrauen in die Leistungsfähigkeit des Staates verloren – dieses Vertrauen muss der Staat wiedergewinnen.“ Malchow: Die schlichte Meldung von besetzten Dienstposten spiegelt die Einsatzfähigkeit der Polizei nicht wider Der ... (weiterlesen)

9. Mai 2017 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |